ͳ
ֲ


:

:

:

ó

,
, !
, -,
!
,
;
, ,
.
,
,
.
-, ,
!
- ,
!
,
-
.
-,
.
, .
, ,
!
-
?!
,
,
³ !
, .
;
,
- .
,
-:
,
!
O

: Ͳ ʲ

: Ͳ  ʲ

""

" "

 

 

Ͳ ʲ Ͳ

5 - 7 2014

 

 

5 7 2014 (--, 1) 44- "". , .

 

. , , , .

 

Գ- - "" (2014, . ), 쳿 "" " ". ij 1930- . – . . Գ .

 

" " – "" (2012, . ’ ), ͳ ᳺ. , . Գ 42- "". – , , ’ . Գ Hofer Filmtage (ͳ) Tallinn Black Nights Film Festival ().

 

". " (2014, . ³ ) – 44- "". ˳ . . . , – : . ( ) – " " . Գ ³ .

 

" " (2001, . ) – . . – . -, : I . , , . ̳ . ̳ 2002 . .

 

"" 2014 – " ". – "" ͳ , 䳿 2013-2014 . " " – "-2013" (""); " ". , . "" – "" . (""). "" "" " ". "" , , – , . – . ͳ , "".

 

:

 

, ̳ ;

, ;

, "";

, " ";

.

 

 

" " :

 

̳

̳

 

– ̳

 

 
Kiev International Film Festival “Molodist”
präsentiert
DIE UKRAINISCHEN FILMTAGE IN MÜNCHEN
vom 05. – 07. Dezember 2014
Wohltätigkeitsveranstaltung zur Förderung der “Init
iative für die
Zukunft” von Igor Jankovsky
In der Hochschule für Film und Fernsehen in München
(Berndt-
Eichinger Platz 1) werden vom 05.12. – 07.12.2014 d
ie neuen
ukrainischen Filme gezeigt – alles Gewinner und Tei
lnehmer von
verschiedenen internationalen Festivals. Die Filme
werden von den
jeweiligen Regisseuren, Schauspielern und anderen T
eam-Mitgliedern
präsentiert.
Diese Veranstaltung soll auf das moderne ukrainis
che Kino
aufmerksam machen und das ukrainische Image stärken
.
Der Eröffnungsfilm “
Povodur
” (Blindenführer) (2014, Regisseur Oles
Sanin) gilt als ukrainischer Kandidat für den Osca
r in der Kategorie
bester “Ausländischer Film”. Die Handlung dieses Fi
lms spielt in
1930er Jahren und erzählt eine bekannte Geschichte
von einem
blindem “Kobzar” - Strassenmusiker, der einem klein
en Jungen das
Leben rettet. Dieser Junge ist der Sohn eines getö
teten
amerikanischen Journalisten, der später sein Blinde
nführer wird. Eine
der Hauptrollen wird von der bekannten ukrainischen
Sängerin Jamala
gespielt. Der Film wird von seinem Produzent Igor S
avichenko
präsentiert.
Ein anderer Film im Programm ist “
Eastalgia
” (2012), gedreht in Ko-
Produktion mit Serbien und Deutschland. Dieser Film
erzählt drei
 
Liebesgeschichten einer Nacht, aber aus drei versch
iedenen Städten -
Kiew, München und Belgrad. Der bekannte österreich
ische
Schauspieler Karl Markovic spielt eine Hauptrolle,
zusammen mit dem
ebenso bekannten ukrainischen Schauspieler Alexej G
orbunov. Die
Regisseurin dieses Films ist Daria Onyshchenko, die
diesen Film
persönlich vorstellen wird. Dieser Film war sehr e
rfolgreich und ist
mehrfacher Preisträger von internationalen Filmfest
ivals, wie z.B.
“Hofer Filmtage” und “Spirit of Fire” in Russland.
Ein weiterer Film
“B
rüder. Letzte
B
eichten”
(2014) – ist Teilnehmer
des 44sten “Molodist” Film-Festivals. Hier wurde d
er Roman des
schwedischen Autors Torgni Lindgren über den ewigen
Kampf zwischen
zwei alten Brüdern verfilmt. Die Handlung versetzt
den Zuschauer in
die ukrainischen Berge, in die Karpaten. Eine Schri
ftstellerin trifft auf
ihrer Reise zwei Brüder und wird zu einer Verbindun
g zwischen den
beiden. Die Brüder haben nur einen Sinn im Leben –
den Kampf mit
dem anderen. Sie kämpfen darum, wer länger am Leben
bleiben wird.
Natalia Polovinka, hat auf dem Internationalen Film
-Festival in Moskau
“Heiliger Georgiy” den Preis für die beste weiblic
he Rolle erhalten.
Der Film wird von der Autorin und Regisseurin Vikto
ria Trofimenko
präsentiert.
Der Film
“G
ebet um Hetmann Mazepa”
ist fast ein ukrainischer
Klassiker. Er wurde von einem der bekanntesten ukra
inischen
Regisseuren, Jurij Illenko, im Jahre 2001 gedreht.
Der grandiose
ukrainische Schauspieler Bogdan Stupka spielt die
Hauptrolle. Die
Handlung erzählt von einem “Messer- Dialog” zwisch
en zwei
historischen Antagonisten – Imperator Petr 1 und He
tmann Mazepa,
der in einem phantasmagorischen Traum aus dem Grab
aufersteht.
Das russische Kulturministerium hat diesen Film für
die Vorführungen
in Russland nicht empfohlen. Der Film hat an der B
erlinale 2002
teilgenommen. In München wird er von dem Direktor
der
ukrainischen Staats-Film-Förderung präsentiert.
Zusätzlich werden die besten Kurzfilme aus dem ukra
inischen
Programm von “Molodist” Film- Festival 2014 gezeigt
. Der Hauptfilm
in dieser Reihe heißt
“G
esichter”
von Nikon Romanchenko – ein
Dokument der Majdan-Revolution, der durch die Gesic
hter der
 
Majdan-Demonstranten seinen poetischen Ausdruck fi
ndet. Im Film
Einfache Dinge”
von Alexandra Ratija (Gewinnerin von “Molodist”
2013) wird die Einsamkeit von alten Menschen darges
tellt. Dabei ist
auch ein neuer Kurz-Film
“S
chnecken”
von Marina Vroda (Gewinnerin
des Cannes Film Festivals mit ihrem letzten Kurzfil
m) als Fortsetzung
der Vroda’s Kurzfilm-Trilogie. Die Kurzfilm-Sektion
wird von Regisseur
Nikon Romanchenko präsentiert.
Mitglieder der ukrainischen Delegation:
Y
evhen Nyshuk
, Minister für Kulturangelegenheiten der Ukraine,
Pylyp Illenko
, Leiter der staatlichen Filmagentur der Ukraine,
Andriy Khalpakhchi
, Direktor des Internationalen Filmfestivals
"Molodist",
Ihor
Y
ankovskyi
, Gründer der Foundation "Initiative für die Zukunf
t",
Mitglieder der Filmcrews und Veranstalter des Ukrai
nischen FIlmtage.
Die “Ukrainischen Filmtage” werden unterstützt und
gefördert
Ukrainisches Kulturministerium
Ukrainisches Ministerium für Außenpolitik
Ukrainisches Generalkonsulat München
Ukrainische Staatsfilmförderung
Offizieller Partner – Ukrainian International Airli
nes.